chang2.jpg
Drucken

Pagen

Pagenwimpel

Winpelgröße: Breite 0,45 m, Länge 0,60 m.

Vorderseite zweifarbig, mittig unterteilt, aus geldgelbem- und blauem verstärkten Fahnentuch.

Die obere goldgelbe-, die untere blaue Farbgestaltung symbolisieren die Grundfarben des Königshovener Wappens. Die einseitigen Schlaufen sind in der konträren Farbgebung oben blau, unten goldgelb gesetzt. Zweiseitig ist der Wimpel mit weißen Fransen umfasst.  In der oberen Hälfte das gestickte Wappen mit dem hl. Petrus, dem Schutzpatron unserer Pfarrkirche sowie dem Königshovener Wappen mit Löwe, Windmühle und dem umlaufenden Schriftzug


 – St. Sebastianus Schützenbruderschaft Königshoven 1496 e.V. -.

In der unteren blauen Hälfte, den in Großbuchstaben gemalten goldgelben Schriftzug

– PAGEN -, darunter das Gründungsjahr – 1995 -.

Rückseite einfarbig, aus weißem, verstärktem Fahnentuch.

Die einseitigen Schlaufen sind in der oberen Hälfte blau, in der unteren Hälfte goldgelb.

In der Geschichte waren - PAGEN - Edelknaben, welche am königlichen Hofe dienten. Hieraus auch die Symbole der Pagen auf der Rückseite des Wimpels. Die Königshovener Schützen- königskrone in Silber und Gold. Das dunkelblaue Barett, die schirmlose Kopfbedeckung, mit der gekreuzten Goldtresse und der weißen Straußenfeder. Dem Seitengewehr, die an der Seite getragene kurze Hieb- und Stichwaffe.

Der Wimpel wurde von Karl-Heinz Borsch entworfen, bemalt und am 29.06.1995 den Pagen gestiftet.

Karl-Heinz Borsch

© 2019 by Robert Heinen