chang10.jpg
Drucken

Jägerzug Grüne Heide

Der 3. Jägerzug „Grüne Heide“ feierte im Jahr 2007 sein 30-jähriges Bestehen. Er wurde im Jahre 1977 aus den Standarten gegründet. Die meisten Gründungsmitglieder waren vorher schon in den verschiedenen Jungschützengruppen aktiv, angefangen mit den „Grünen Hütchen“ bis zu den Standarten. In den ersten Jahren gab es - wie damals üblich - geliehene Jägeruniformen. 1982 wurden die Uniformen und der Name „Grüne Heide“ vom heutigen historischen Zug „Rote Schill`sche“ übernommen. 

Von den Gründungsmitgliedern aus dem Jahre 1977 sind noch dabei: Hans-Jürgen Birgel, Rolf Bremer, Wilfried Lomanns, Gerd Lüpges, Claus Rommerskirchen und Hubert Wirtz.

Im Laufe der Jahre haben einige Schützen den Zug verlassen und andere sind hinzugekommen. Zurzeit sind folgende Mitglieder im 3. Jägerzug aktiv: 

Hans-Jürgen Birgel, Rolf Bremer, Andreas Heinen, Wilfried Lomanns, Gerd Lüpges (Zugführer), Manfred Mertens, Thomas Mertens, Heinz-Willi Müller, Claus Rommerskirchen, Franz-Josef Schmitz und Hubert Wirtz.

Bei den Jägerzügen handelt es sich normalerweise um „grüne Formationen“. Die Uniformen sind nicht immer auf traditionelle Vorbilder zurückzuführen, eigene Uniformkreationen sieht man immer wieder. Die „Grüne Heide“ bevorzugt Uniformröcke, zu denen man Krawatte trägt.

Was kaum jemand weiß: der 3. Jägerzug stellt die meisten Jungschützenbetreuer. Gleich vier Mitglieder engagieren sich aktiv in der Jugend-Abteilung der Schützenbruderschaft. Allen voran SM Hubert Wirtz, Heinz-Willi Müller sowie Manfred und Thomas Mertens. 

Im Jahr 2009 stellt der Jägerzug „Grüne Heide“ erstmals in seiner Geschichte den Schützenkönig: SM Hubert Wirtz, was nicht nur für alle Schützen vollkommen überraschend war, sondern auch für seine Zugkameraden. Samstags beim Schützenball kam ihm kurz der Gedanke, verschwand aber schnell wieder aus seinem Kopf. Als sonntags bis 17.30 Uhr noch kein Kandidat in Aussicht war, entschloss er sich dann doch, den Vogel herunter zu holen, der bereits beim 35. Schuss fiel. 
Während Hubert auf den Vogel schoss, liefen bei seinen Kameraden die Telefonleitungen heiß. In Windeseile erschien der komplette Jägerzug, um dem neuen Schützenkönigspaar zu gratulieren, und anschließend gebührend zu feiern.

Jetzt freuen wir uns auf ein paar aufregende Wochen und wünschen SM Hubert und „unserer“ Königin Meggi sowie allen Schützen strahlendes Wetter und ein rundum schönes Schützenfest 2009.

© 2019 by Robert Heinen