chang10.jpg
Drucken

Jägerzug Edelweiß

Der Kern des "Jägerzuges Edelweiss" fand sich im Jahre 1978 in den „Standarten" zusammen. Aus diesem Grunde wurde dieses Jahr auch als Gründungsjahr des Zuges übernommen. Im Jahre 1982 erhielt man die erste Jägeruniform und ging mit nahezu identischem Mitgliederbestand in den 6. Jägerzug über. Die Namensgebung erfolgte einige Jahre später und seitdem ist der Jägerzug Edelweiß eine feste Institution im Königshovener Schützenwesen.

Von den „78 èrn" sind derzeit noch Toni Becker (passiv), Thomas Bremer, Norbert Conrads, Ulrich Roelen und Jürgen Seifert aktiv.

Die weiteren Mitglieder in der Reihenfolge der Mitgliedsjahre: Robert Heinen, Uwe Eßer, Guido Wieder, Hans-Jürgen Schiffer, Mario D'Ulisse, Gottfried Mocken (passiv), Thorsten Münchrath, Reiner Giffeler, Thomas Pauls, Lothar Klevers, Ralph Bauschat, Ralf Nagy, Willi Porsch (passiv) und Klaus Eßer. Unser Schützenbruder Armin Müller verstarb leider viel zu früh nach einem Verkehrsunfall. Eine Reihe weiterer Schützen war entweder bei der Gründung dabei, kam im Laufe der Jahre hinzu und hat den Zug auch wieder verlassen.

Jeder einzelne, der einmal die Uniform der „Edelweissen" trug, hat den Zug mit seiner Persönlichkeit beeinflusst und bereichert. An dieser Stelle möchten wir dafür unseren Dank aussprechen.

Vom Gründungsjahr ausgehend besteht der Jägerzug Edelweiß nunmehr seit dreißig Jahren. Neun der o.g. Mitglieder des Zuges haben alle Stationen des Königshovener Schützenwesens, angefangen bei den „Grünen Hütchen", durchlaufen und nehmen bereits seit mehr als 40 Jahren am Schützenzug teil.

Aus den Reihen des Jägerzugs Edelweiss gingen bereits vier Schützenkönige hervor. 1991 übernahm Helmut Robertz, 2002 Guido Wieder, 2006 Thomas Pauls und zuletzt im Jahre 2010 Uwe Eßer die Königswürde. Guido Wieder, Thomas Pauls, Robert Heinen und Uwe Eßer sind zu dem im Vorstand der Bruderschaft aktiv.

Nach seinem 25-jährigen Jubiläum als Zugführer des Jägerzugs Edelweiß ist Toni Becker seit dem Jahr 2012 Mitglied des Offizierskorps der Schützenbruderschaft, aber natürlich weiterhin Mitglied des Zuges. Nachfolger als Zugführer ist Robert Heinen.

© 2019 by Robert Heinen